Eingrenzung des statisch wirksamen Wurzelfundamentes

Mitteilung 003 der Arbeitsstelle für Baumstatik, Sudetenstraße 9, 6368 Bad Vilbel 4

GÜNTER SINN
(DAS GARTENAMT 33 (1984) November)

Das Wurzelsystem des gesunden Baumes ist auf natürlichen und freien Standorten morphologisch so ausgeprägt und wächst in dem Maße mit, wie es für die Ernährung und Verankerung gebraucht wird. Auch orkanartige Stürme, bis hin zu Windstärke 12 nach Beaufort (Windgeschwindigkeit 32,7-36,9 m/s), entwurzeln den Baum in der Regel nicht.
Bezogen auf maximale Windgeschwindigkeiten, höhengestaffelt bis 8,00 m von 28,3 m/s (101,88 km/Std.), über 8,00 bis 20,00 m von 35,8 m/s (128,88 km/Std.), über 20,00-100,00 m von 42,0 m/s (151,20 km/Std.), kann 1,5fache Standsicherheit vorausgesetzt werden (Werte aus der Baustatik), d. h., als absolute Größe der Standsicherheit gilt der Faktor 1,5 (Quotient aus Standmoment und Kippmoment).
Die Werte von 1 bis 1,5 stellen Standsicherheitsreserven dar. Unter 1 hält der Baum den Windeinflüssen nur noch bedingt stand. Davon ist beim rechnerischen Nachweis auszugehen.
Nachüberschlägiger Ermittlung des Kippmomentes muß das Standmoment im Optimum 1,5mal so groß sein.Dies gibt Anhaltspunkte für die Eingrenzung des statisch wirksamen Wurzelfundamentes. Nach sachverständigem Rückschluß auf das Wurzelsystem ist unter Berücksichtigung der Eigenlast des oberirdischen Baumes eine in der Tiefe und Breite möglichst realistische räumliche Ausdehnung durch Interpolation so abzustecken, daß sich 1,5fache Standsicherheit ergibt.

Beispiel:
Wenn als Kippmoment Mk (Windlast x Hebelarm) 400 kNm errechnet sind, muß das Standmoment Ms (Eigenlast des oberirdischen Baumes und des statisch wirksamen Wurzelraumes x Hebelarm) 1,5mal so groß sein, d. h. 600 kNm betragen.
Die rechnerische Eingrenzungr bzw. die tatsächliche Abrißzone liegen im näheren Umkreis des Stammes.Durch Messungen an entwurzelten Bäumen kann dies bestätigt werden. So erklärt sich auch, daß Bäume an Stadtstraßen trotz beengten Standraumes und oft geringer Wurzeltiefe standsicher sind.
Die Reduzierung der Standsicherheit durch Eingriffe in den Wurzelraum wird bei der statistischen Berechnung als Relativwert dargestellt.